Eine neue Technologie war geboren

Philips hatte in Eindhoven nun eine neue kompakten Disk erfunden, die dann auch "Compact Disc" genannt wurde. Damit war eine funktionale Methode gefunden, Musik mit großer Kapazität berührungsfrei mit einem Laser auszulesen. Eine neue Technologie, die durchaus Marktchancen versprach. Allerdings war man sich bei Philips durchaus klar, dass es kaum möglich ist, diese Technologie ohne Unterstützung eines Partners zu einem weltweiten Standard werden zu lassen.
Auf der Suche nach einer Partnerschaft zu einem bedeutenden weltweiten Unternehmen der Unterhaltungsindustrie hat Philips dann den japanischen Matsushita-Konzern(1) angesprochen. Dort hatte man aber wohl nicht das Potential erkannt und lehnte eine Zusammenarbeit ab. Und so kam es dann schließlich zu der historischen Ehe mit Sony in Japan, die auch über viele Jahre in der Folge bei anderen Themen genutzt werden konnte.
(1) Der Matsushita-Konzern steht für die Markennamen National, Panasonic und Technics.
 

Die Partnerschaft von Philips und Sony

 

 

 

 

   
   
   
   

 

 

 

 

Achtung, die Inhalte dieser Seite werden noch aufbereitet, sorry!