Die Bandbreite der Medienwelt

Bei Start der Initiative "Radiomuseum ins Funkhaus" im Jahre 2018 waren es zwei Vereine, die hier eingebunden waren. Das "Radiomuseum" in Köln-Dellbrück hat auch schon bisher ein kleines öffentliches Museum eingerichtet, das zu bestimmten Zeiten auch besucht werden kann. Das "Rundfunk- und Tonbandmuseum" als zweiter großer Verein hat diese Möglichkeit nicht.
Zwischenzeitlich ist das "Radiomuseum" nicht mehr in der Initiative aktiv, dafür haben sich aber weitere Betreiber ähnlicher Technik-Museen gefunden, die insgesamt sicher auch ein abgerundetes Museums-Angebot bereitstellen.
 
 

Die geplanten Betreiber des Museums!

Und hier sind sie nun, die aktiven Vereine und Einzelpersonen, deren Museumsschätze und auch deren Wissen in das geplante Museum im ehemaligen historischen Funkhaus in Köln-Raderberg eingebracht werden sollen. Natürlich wird das nur möglich sein, wenn alle "Ampeln auf grün" gestellt werden und insbesondere im Rat der Stadt Köln ein positiver Entscheid der Nutzungsmöglichkeit getroffen wird, den wir gemeinsam anstreben.
Ausdrücklich möchten wir hier erwähnen, was sonst zu leicht untergeht: Unser Andreas Henseler, der als Koordinator und Sprecher der Initiative, als Mann der Presse und auch als Motor der ganzen Geschichte fungiert. Er lebt den uns in Köln nachgesagten "Kölschen Klüngel" im positiven Sinne. Er nutzt seine Verbindungen - neudeutsch sagt man ja Netzwerk - um Kontakte herzustellen, um uns in Aktivitäten einzubringen und um alles "am laufen zu halten"! Besten Dank an dieser Stelle, lieber Andreas. Aber ganz ehrlich, etwas Spass an der Sache ist ja wohl auch mit dabei!
In der Auflistung der beteiligten Betreiber ist auch die "Explorado Group" aufgeführt. Das ist richtig, auch wenn diese Gruppe keine Exponate für das angedachte Museum einbringt. Aber dafür viel "Know-How" zu den Dingen, die wir planen und das ist eigentlich noch viel wertvoller.
 
Ein kurzes Vorwort und eine Bitte an die hier beteiligten Vertreter der geplanten Museen: Es wäre schön, wenn diese Seite in Form einer Kurzvorstellung gestaltet würde. Denn es ist ja auch eine Art Visitenkarte für das, was wir gemeinsam planen. Das bedeutet, neben dem Logo soll es eine Kurzvorstellung geben, aber bei Bedarf kann das auch zu einer speziellen erweiterten zusätzlichen Seite führen. Dann ware es schön, einige Bilder hier bereitzustellen und wenn es eine Website gibt, können wir das hier auch verlinken.
Die Entscheidung, was wir hier jeweils zu den beteiligten Museen schreiben und zeigen, obliegt den jeweiligen Betreibern der Museen. Was aktuell zum Start hier steht, ist ein erster Hinweis zu den beteiligten Museen.
 
 
 
   

Rundfunk- und Tonbandmuseum Köln e.V.

Die Fördergesellschaft Rundfunk- und Tonbandmuseum Köln e.V. wurde im Jahre 1996 gegründet. Zuhause ist der Verein im Stadtteil Köln-Ehrenfeld und leider stehen aktuell auch keine Räumlichkeiten zur Verfügung, die einen regelmäßigen öffentlichen Museumsbetrieb möglich machen würden.
Technisch ist der Verein in der Lage, auch alte Geräte zu reparieren, allerdings sollte man sich voher absprechen, was gerade möglich ist. Denn oft fehlen ja die Ersatzteile.
Der Beschreibungstext zu diesem Museum wird noch überarbeitet und ergänzt!
   
Website: www.die-kuehners.de/joomla250
Facebook:  
Kontakt:  
   
Einige Beispiele aus dem Bestand und der umfangreichen Geschichte des Radios und der Tonbandgeräte:
           
           
Die Auswahl ist zufällig.  
Weitere Beispiele zur Vielfalt der Dokumentation und zusätzliche Informationen finden Sie hier. Auch Informationen zu einer Mitgliedschaft in der Fördergesellschaft.
   
 
 
   

CD-Museum Köln

Na ja, wir als CD-Museum haben es einfach, uns hier kurz vorzustellen. Denn wir befinden uns ja hier auf unseren eigenen Webpräsenz. Gestartet sind wir mit der ganzen Geschichte Ende 1982 mit den ersten "Orientierungsgesprächen", denn im Oktober 1982 war ja die Markteinführung der CD in Japan. Europa war dann im März 1983 dabei und Nordamerika folgte im August 1983.
Gut, aktiv haben wir dann begonnen ab März 1983, uns um das Thema zu kümmern.
Was zunächst mehr oder weniger der Versuch war, erste Muster von den für die Systempräsentation der Compact Disc im Handel verfügbaren Demo-CDs zu erhalten, wurde dann seinerzeit mit dem Audiochef von Sony zu einer Geschichte, die wir in letzter Konsequenz nicht erahnt hatten. Und doch ist jetzt über die Jahrzehnte etwas entstanden, was es so auf der Welt kein zweites Mal gibt: Eine Systemdokumentation von der Software zur Hardware und auch die Produktion und alles um das Thema der Werbung - ich glaube, Advertising sagt man neudeutsch dazu - ist auch dabei.
Den Rest kann man dann auf der Website hier entdecken, wobei kaum mehr als "die Spitze des Eisberges" hier bereits in Wort und Bild dokumentiert ist.
   
 Website:  www.cd-museum.de www.cd-museum.biz
  www.cd-museum.com www.cd-museum.info
  www.cd-museum.eu  
 Facebook:  www.facebook.com/CDMuseum  
Kontakt:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
     
Einige Beispiele aus dem Bestand und der umfangreichen Geschichte der Technologie um die Compact Disc-Familie:
Philips Prototype Technics SL-XP8 Sony BDZ-S77 Wilfried Jung - Sp.Ed.
Tina Turner - CDV Rec. Serv. - First CD
Die Auswahl ist zufällig.
 
 
 
   

Medien-Museum Köln

Das Medien-Museum aus Köln wird von einem Mitmenschen betrieben, der diese Dinge im beruflichen Alltag täglich genutzt hat. Professionelle Audio- und Videotechnik, die er im Verlaufe der Jahre ergänzt hat um Meilensteine technischer Art. Und hier sind es oft auch auf den ersten Blick profan erscheinende Produkte, die auch nicht unbedingt etwas mit der Audio- und Videotechnik zu tun haben müssen.
Aus allen Bereichen gibt es Exponate, die Geschichten erzählen können.
Der Inhaber hat schon mehrere Spezialausstellungen durchgeführt. Es gab beispielsweise eine Sonderaustellung im Stadtmuseum Köln und auch auf  der Messe photokina in Köln waren Teile seiner Sammlung zu bestaunen.
  
 Website:  medien-museum.de
Kontakt:   
   
Einige Beispiele aus dem umfangreichen Bestand des Medien-Museums:
           
           
Die Auswahl ist zufällig.
 
 
 
   

Computer-Museum Köln

Ein Museum für Computer? Ja, auch das gibt es und es wird betrieben von einem Fachmann aus diesem Bereich, der seit vielen Jahren auch mit seinem Ladengeschäft die Anlaufadresse für Menschen ist, die Hilfe bei Problemen mit der Technik brauchen und die auch Lösungen außerhalb der Standards benötigen, wo der klassische Handel nur noch fertig konfigurierte Geräte verkauft.
Und ja, die Technologie der Computer ist durchaus etwas für ein Museum.
Da der Betreiber des Museums neben Reparaturen auch gebrauchte Technik verkauft, ergibt sich immer mal wieder eine Gelegenheit, Exponate zur Erweiterung seines Museums zu erhalten. Auch die Tätigkeit als Support bei insbesondere mittelständischen Firmen bringt hin und wieder kleine Schätze ans Tageslicht.
   
Website:   
 Kontakt:   
   
Einige Beispiele aus den Beständen des Computer-Museums Köln:
           
           
Die Auswahl ist zufällig.  
Weitere Beispiele zur Vielfalt der Dokumentation und zusätzliche Informationen finden Sie hier. Auch zu den geschäftlichen Aktivitäten des Betreibers und den angebotenen Dienstleistungen gibt es hier weitere Inhalte.
   
 
 
   

Explorado-Group

Die Explorado-Group aus Köln ist ebenfalls mit dabei. Hier aber mehr als Unterstützer mit dem umfangreichen Know-How als Museumsbetreiber von zwei bedeutenden Museen. Der Geschäftsführer ist als Person mit im Boot und wird seine Erfahrung aus dem Betrieb der beiden Museen in Köln und Duisburg mit einbringen. Gegebenenfalls werden weitere Aufgaben auf ihn zukommen, die wir aber gemeinsam besprechen und entscheiden werden.
Die Kurzbeschreibung wird überarbeitet und ergänzt. Hier warten wir auf den Rechteinhaber und Betreiber von Explorado.
   
Website:   
Facebook:   
 Kontakt:   
   
Die Explorado-Group ist hier aktiv:
       
Das Kindermuseum in Duisburg Das Abenteuermuseum in Köln        
 
 
 
 
   
Und dann sind da noch die eine oder andere Einzelperson, die unterstützend mit dabei sind. Besonders zu nennen ist da ja Andreas Henseler, Ratsmitglied a.D. der Stadt Köln und Sprecher der Initiative "Radiomuseum ins Funkhaus".
Bei Bedarf werden wir weitere Namensnennungen und eine aktive Teilnahme an der Museumsgruppe unter den Beteiligten dann gemeinsam entscheiden.