Von der Compact Disc bis zur Blu-ray und mehr!

Die Kisten sind die Technik, mit der die verschiedensten Varianten der Disc zum Leben erweckt werden. Gut, andere Ausdrücke sind Player, Rekorder, Laufwerke, Spielkonsolen oder Abspielstationen.
 
 
Es fängt an mit Prototypen, es sind CD-Player der ersten Generation, aber es sind auch Geräte der Folgejahre und auch Entwicklungen, die keine Zukunft hatten..
Mit der Zeit sind auch Firmendokumentationen von NEC, Toshiba und Pioneer von Teilbereichen der Geräte dieser Firmen hinzugekommen.
Die hier vorgestellten Player sind nur einige von vielen und mit der Zeit werden auch die entsprechenden Bilder und Beschreibungen kommen. Es sind nicht nur die Player zur Audio-CD, sondern alle Spielarten der Technologie, die natürlich mit der Audio-CD begonnen hat.
Also, wir reden hier von dem TED-Player (hat aber nur indirekt etwas mit der CD zu tun), den Varianten zur LaserDisc, der CD-Video, der Video-CD, der CD-i und Photo-CD (mit dem System 3DO), der CD-ROM, der SD-Disc und der MMCD, der DVD, der HD DVD und der Blu-ray. Und den anderen CD-Varianten, die hier nicht namentlich erwähnt sind.
 

 

Beispiele zu den ersten CD-Playern

Die nachstehenden Beispiele gehören zu den ersten Playern der CD-Technologie und sind auch teilweise die Urväter einer Vielzahl von Modellen anderer Hersteller. Diese Modelle werden uns im weiteren Verlauf dieser Dokumentation auch noch begegnen und begleiten.
 

 

Hier ein Beispiel aus der Gesamt-Dokumentation zu einem ersten Gerät von Philips
(Prototype von 1981).

Die beiden System-Erfinder Philips und Sony machten vor der Einführung der CD natürlich auch viele Versuche, um den optimalen CD-Player zu entwickeln. Es war ja auch völliges Neuland, das hier betreten wurde.

 Erste CD-Player zur Markt-Einführung ►►►

 Sony CD-Player "CDP-101"
 Philips CD-Player "CD 100"
 Hitachi CD-Player "DA-1000"
   

 
Zum Start der Compact Disc in den Jahren 1882/1983 dominierten die Frontplayer und die Toplader. Also die Player, wo vorne eine Klappe aufging und die CD senkrecht eingelegt wurde und die Player, die von oben beladen wurden. Die so genannten Schubladen-Player gab es noch relativ selten. Die Frontplayer brauchten natürlich bauartbedingt mehr Platz in der Höhe, als die Schubladen-Player. Und die Toplader mussten nach oben Platz haben, um mit CDs "befüttert" zu werden. Das führte dazu, die Schubladenplayer wurden zum Standard und die Toplader waren dann eigentlich nur noch in der Edelklasse zu finden und wurden auch optisch entsprechend aufgemotzt.
Doch was optisch und technologisch aus den CD-Playern und auch den weiteren auf der CD-Technologie basierenden Playern dann im Verlaufe der Jahre von den beteiligten Herstellern entwickelt und vermarktet wurde, war dann eine ganze Palette von Möglichkeiten. Mit der profanen CD zur Einführung blieb dann wohl fast nur noch die Austastung mit einem Laser, der dann mit der Einführung neuerer Lasertechnologien auch neben dem Ton auch das Bild mit auf der runden Scheibe auslesen konnte und somit stehen aktuell eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung.